Liebe Freunde Nepals, wir freuen uns, Sie auf folgende Nepal-Veranstaltungen aufmerksam machen und einzuladen zu können:

Sonntag, 6. Dezember 2009 in Köln, 09:30 Uhr -12:00 Uhr
Wem gehört die Stadt?
Lesung und Diskussion mit Dichtern aus Nepal und Nepal-Basar - Eintritt frei!
Im INTERNATIONALES ZENTRUM, Stolzestr. 1a; 50674 Köln (Anfahrt: DB-Bahnhof Köln-Süd, Ausgang Luxemburger Straße; oder: KVB Linie 18, Haltestelle: Eifelwall)

Mehr als 70 Autoren aus allen Regionen Nepals trafen sich 2007 im GTZ-Büro in Kathmandu, um über das Gedicht „Wem gehört die Stadt?“ von Hans Ulrich Treichel zu debattieren. Aus dieser Diskussion entstanden über 60 Gedichte, die städtische Themen in Nepal reflektieren und damit die Entwicklungsagenda in einen weiteren kulturellen Kontext stellen - ein wesentliches Anliegen des „Urban Life Cycle“ der von udle, dem „urban development through local efforts programme“, initiiert wurde. Vier Teilnehmer dieses Treffens sind nun vom 30.11. bis 11.12. 2009 nach Deutschland zu einer Informationsreise eingeladen. Die Deutsch-Nepalische Gesellschaft (DNG) in Kooperation mit dem Caritasverband für die Stadt Köln ist erfreut, Ihnen diese Gäste in einer Veranstaltung vorstellen zu können:
Benju Sharma, Autorin des Gedichts „Stadt“
Viplop Pratik, Autor des Gedichts „Meine Stadt“
Bhupal Rai, Autor des Gedichts „Stadt, die bis gestern jemand anderem gehörte“
Krishna Dharabasi, „Stadtschreiber“ in Bhaktapur

Einen Einblick in den „Urban Life Cycle“ wird Ulf Wernicke geben, ehemaliger Programmleiter und GTZ-Direktor in Nepal. Johanna Wernicke-Rothmayer wird die Lesungen moderieren. Lesungen Nepali und Deutsch - Diskussion Englisch und Deutsch.



Mittwoch, 9. Dezember 2009, Herwarthstr.7 Christuskirche in Köln, 19:30 Uhr
Benefizkonzert: Ani Choying Dolma: Der Klang Tibets und Lieder aus Nepal

Ani Choying Dolma wird 1970 als Kind tibetischer Flüchtlinge in Nepal geboren. Sie ist erst 13, als sie beschließt, der Enge der traditionellen Strukturen zu entfliehen. Sie tritt in das Kloster Nagi Gompa ein, studiert die buddhistische Lehre unter ihrem Mentor, dem großen tibetischen Meditationsmeister Tulku Urgyen Rinpoche. Er ist es auch, der die Schönheit und Klarheit ihrer Stimme erkennt, die seltene Fähigkeit, Menschen tief im Inneren zu berühren – mit ihrem Gesang. Er gibt der jungen Nonne Einzelunterricht, fördert und fordert sie und macht sie zur Vorsängerin des Klosters.

Unter den Schülern des großen buddhistischen Gelehrten ist auch ein berühmter amerikanischer Musiker. Steve Tibbets hört Ani Choying gesungene Gebete und ist so tief berührt, dass er 1997 eine CD mit ihr aufnimmt. Die berühmteste Stimme Nepals wird schnell zum Exportschlager. Dem Debütalbum „Chö“ folgen weitere. Inzwischen ist die singende Nonne Ani Choying ein Superstar – und bleibt bescheiden. Für sie ist ihre Stimme ein Werkzeug: „...sie hilft mir meinen Kindheitstraum zu erfüllen, eine Schule für Mädchen. Dafür bin ich dankbar...“

Ani Choyings Traum heißt „Arya Tara School“ und liegt in Pharping, einem winzigen Dorf am Stadtrand von Kathmandu. Dorthin fließen alle Erlöse aus Auftritten und Plattenverkäufen. Das viergeschossige Schulgebäude verfügt über Schlaf- und Meditationsräume, eine Küche nebst Biogarten und eine Thangka-Malschule. Mädchen aus ärmsten Verhältnissen erhalten hier kostenlosen Zugang zu Nahrung und Bildung. Die Schülerinnen lernen lesen und schreiben, Mathematik und Englisch. Und natürlich buddhistische Philosophie. Die „nun’s welfare foundation“, 1998 von Ani Choying gegründet, ist revolutionär, denn Bildung für Mädchen ist in Asien alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Die Geschichte von Ani Choying begeistert Menschen überall auf der Welt. Im Sommer dieses Jahres erscheint ihre Autobiographie „Ich singe für die Freiheit“ auch in deutscher Sprache. Mehr dazu: www.choying.com und www.choying.de. Wir freuen uns auf Ani Choyings Konzert und bitten um Ihre Spende zur Unterstützung von Ani Choyings Arbeit im Himalaya. Spendenkonto: Deutsch-Nepalische Gesellschaft e.V., Sparkasse KölnBonn, Konto: 1980008492, BLZ: 370 501 98. Zweck: "Ani Choying".



Deutsch-Nepalische Gesellschaft e.V. - Nepal
Mitgliedschaft


Mitgliedschaft bei der DNG! Unterstützen Sie Hilfsprojekte in Nepal und erhalten Sie umfassende Infos über Land und Menschen.

Nepal-Treff

Politisches Geschehen in Nepal

Social Media

DNG auf YouTube

Do it for Nepal
Erdbebenhilfe für Nepal

Immer informiert!
Tragen Sie einfach Ihre Adresse ein und Sie bekommen immer unsere aktuellen Infos.
Newsletter-Eintragung

Infos über Nepal

NGO-Forum
Nepal - NGO Forum
Events, Treffen, Infos ...


DNG

Copyright © 2001-2017, Deutsch-Nepalische Gesellschaft e. V., Köln - info@deutsch-nepal.de - Impressum
Postanschrift
: Postfach 19 03 27, 50500 Köln - Besuchsanschrift: Hohenzollernring 26, 50672 Köln
Telefon: +49 221 2338380 (dienstags und donnerstags, 10-12 Uhr, ansonsten Anrufbeantworter)
Bankverbindung - IBAN: DE14 3705 0198 1980 0084 92